Workshop mit Karin Hermes, Bern und Tim Rubidge, London

Choreografin, Choreologin, Tänzerin und Tanzpädagogin www.hermesdance.com

Choreograf, Tänzer www.timrubidge.net

Thema/Dauer: Das Erbe Sigurd Leeders / 60’ bis 90’
Level: alle, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
Datum/Uhrzeit: Samstag 15.06 und Sonntag16.06 jeweils 9:30 - 11:30

Karin Hermes, Tim Rubidge, Dock 11, Berlin, 2018. ©hermesdance

Karin Hermes, Tim Rubidge, Dock 11, Berlin, 2018. ©hermesdance

Inhalt des Workshops

Werkorientierung und Re-Interpretation anhand von zeitgemässen und innovativen Methoden. Karin Hermes und Tim Rubidge arbeiten auf innovative und zeitgenössische Art und Weise mit Werkenausschnitten von Sigurd Leeder: 

Im ersten Teil des Workshops erarbeiten wir Ausschnitte aus Choreografien von Sigurd Leeder. Im Fokus sind die Raumkonzepte und die Bewegungsqualitäten, welche die Entwicklung des deutschen Tanztheaters massgeblich beeinflussten, denn die Jooss-Leeder Methode hat unzählige Tanzkunstschaffende geprägt, darunter auch Pina Bausch. Im zweiten Teil des Workshops erarbeiten wir eine Tanzcollage, die Werkausschnitte von Sigurd Leeder in einen heutigen Bezug stellt. 

In diesem Rahmen wird ein praktischer Einblick in die Arbeit mit Tanznotationen ermöglicht, denn das Einzigartige am Projekt "Sigurd Leeder" ist, dass Sigurd Leeder alle seine Werke selbst notiert hat. Die Tanzpartituren ermöglichen es Werkstruktur und Interpretation zu unterscheiden und zu diskutieren. Der Workshop ist so konzipiert, dass Teilnehmende mit unterschiedlichen tänzerischen Vorkenntnissen teilnehmen können. 

Das Projekt "Sigurd Leeder" wurde mit dem Schweizer Tanzpreis, Kulturerbe Tanz 2016 ausgezeichnet und beinhaltet wissenschaftliche und künstlerische Bearbeitung der Werke von Sigurd Leeder. Die Lecture Performance «Sigurd Leeder – Flowing over the edge» wurde in Bremen, Berlin, Essen, Zürich, London, Newcastle, Appenzell, Bern und Lausanne aufgeführt.